Ausführungen

In der Zwischenzeit haben sich Gasdruckfedern als Konstruktionselement etabliert. Überall, wo man Massen drücken, heben, senken, ziehen oder positionieren will, kommen Gasfedern zum Einsatz. Die Gasfeder besteht im wesentlichen aus einer Kolbenstange, Dichtungen sowie einem unter Druck stehende Zylinderrohr. Es stellt damit einen Kraftspeicher dar. Durch die Verwendung moderner Düsentechnik sind kontrollierte Verfahrgeschwindigkeiten möglich. Darüber hinaus können mittels Ölbefüllung zusätzlich verschiedene Dämpfungseigenschaften erzielt werden. Die Gasfedern sind Wartungsfrei, Schmierung nicht notwendig.

Twentec Gasfedern kommen im Fahrzeugbau, im Maschinenbau, im Bootsbau und vielen weiteren Bereichen der industriellen und privaten Bereichs zum Einsatz.

Allgemeine Spezifikationen

Zylinder

  • Schwarz (Standard)
  • Andere Farben nach Anfrage (RAL-Code)
  • 1.4301 / 1.4404
  • (Verzinkt)

Kolbenstange

  • Schwarz Quench-Polish-Quench (Standard)
  • 1.4301 / 1.4404
  • (Hartchrom)

Temperatur

  • Standard -30°C tot +80°C
  • Auf Anfrage bis zum -45°C
  • Auf Anfrage bis zum +200°C

Ausfahrgeschwindigkeit/Dämpfung

  • Standard normalen Ausschubgeschwindigkeit mit starken Enddämpfung
  • Anderen Geschwindigkeiten und Dämpfung auf Anfrage

Anschlüssteile

  • Standard schraubbar
  • Vielfach Gelenkaugen, Winkelgelenke, Gabelköpfe und Gelenkköpfe
  • Stahl weiss verzinkt (Standard)
  • Aluminium / 1.4301 / 1.4404 / Kunststoff

Sonstige Varianten

  • Überrohr zur Schützung der Kolbenstange und Dichtungssystem vor Schlag, Kratzern und Verschmutzung
  • Arretierbares Schützrohr; automatischen mechanischen Arretierung bei erreichen des Hubendes
  • Reibung
  • Trennkolben für z.B. horizontalen Anwendung der Gasfedern
  • Bodenstück mit Ventil für Druckbefüllung oder -ablassung
© 2021 TWENTEC gasveren. Alle rechten voorbehouden. Berg Interactive
webdevelopment